Warum wir NICHT taktisch wählen sollten!

Wahlkreuz DiB

Weil, nach allen Umfragen, die Wahlsieger bereits scheinbar feststehen:

  • Die CDU, nein besser Angela Merkel gewinnt die Wahl,
  • Die AFD wird in den Bundestag einziehen werden und möglicherweise die drittstärkste Kraft werden.

Was ändert eine Stimme für die SPD?

  • Die SPD rutscht nicht weiter ab.
  • Sie biedert sich für die nächste GroKo an

Was ändert eine Stimme für die Grünen?

  • Die Grünen schaffen die 5% Hürde
  • Sie biedern sich der CDU für eine Jamaika Koalition an

Was ändert eine Stimme für die Linken?

  • Die Linken könnten, was eher unwahrscheinlich ist, zur AFD aufschließen, nach allen Umfragen aber nie einholen

Was ändert eine Stimme für die FDP?

  • Die FDP wird drittstärkste Partei, aber wozu?
  • Deutschland fällt zurück in neoliberale Zeiten mit vielleicht grünem Deckmäntelchen

Also, warum und wie taktisch wählen?

Die AFD lässt sich nicht verhindern. Und egal, wen ich alternativ wähle, ich halte es nicht auf. Das ist aber genau DIE Gelegenheit aus ÜBERZEUGUNG zu wählen! Und das werde ich!

Am Sonntag wähle ich Demokratie in Bewegung!

Überzeugungswähler

Demokratie in Bewegung

Stell dir vor es ist Wahl, und du hast Bauchschmerzen dein Kreuz zu setzen. So ging es mir in den letzten Jahren.

Aber nun habe ich eine Alternative gefunden. Keine Alternative für Deutschland! Aber eine Alternative für seine Bürger.

Demokratie in Bewegung ist eine neue Partei, die bei dieser Wahl vielleicht noch nicht in den Bundestag einziehen wird. Aber, und das ist wesentlich, eine Stimme für Demokratie in Bewegung ist keine verschwendete Stimme! Es ist eine Stimme für die Vernunft und für die Überzeugung! Nur wenn wir wählen, woran wir glauben, können wir unsere Welt besser machen! Nichts mit „Weiter so wie bisher!“

Ich habe bislang strategisch gewählt. Wollte dieses verhindern, oder jenes nicht mittragen. Aber nun erkenne ich, dass ich meinen Überzeugungen folgen muss. Der Lobbyismus ist ein Kernproblem unserer Demokratie . Und dies zu bekämpfen ist ein zentrales Anliegen. Daneben bin ich für ein soziales und gerechtes Land, das weltoffen ist, dass Menschen gleich behandelt, egal wo sie herkommen und dass sein Handeln an Utopien und Träumen ausrichtet, ohne „spinnert“ zu sein, und nicht an den Interessen der Lobbyisten in Berlin oder Brüssel.

Wie heißt es bei Nena, „Zukunft wird aus Mut gemacht!“