Der Singlebörsen-Report: In-ist-drin.de – Viel Reiz um Nichts

Seit ich dort Mitglied bin wurde mein Profil über 20 mal angesehen, habe drei Mails jeweils mit der Einladung zur privaten Bilder-Galerie… (klingt verlockend, oder?), 17 Grußkarten, mit mehr oder minder verlockendem Inhalt, z.B. hier:
Bild.1
und 3 virtuelle Küsse, sowie 13 mal Sympatiepunkte von mir unbekannten Frauen….
Ich habe die Miniaturbilder der Schenker- Geber und Schreiberinnen hier einmal zusammen gesammelt:

Bild.2
Wenn da nicht für jeden Geschmack etwas dabei ist? Manche haben mich gar angeschrieben, ohne überhaupt mein Profil besucht zu haben!!! Dumm nur, dass man ohne kostenpflichtige Mitgliedschaft auf keinen dieser Engel reagieren kann… So viele Chancen … dahin!

Ganz ehrlich, in anderen Portalen sind ebenso viele Singels angemeldet, aber da bekomme ich mit meinem Profil vielleicht ein bis zwei mehr oder minder spannende Mails. Hier jedoch – wow! Da kann ich aus dem Vollen schöpfen, sollte man denken.
Ich habe es nicht vor, aber würde ich mich zu einem zahlenden Mitglied machen lassen, dann würde wohl kaum eine dieser Damen mich wahrnehmen. Nein, ich bin mir sicher, dass hier der Betreiber das perfide Spiel: „Wie verlocke ich meine Mitglieder dazu hier kostenpflichtige Accounts zu schalten“ -Spiel spielt. Auf kosten der dann später enttäuschten Single-Männer.

Mein Urteil:
Also „In-ist-drin.de“ – so dumm der Name, so clever die Betreiber. Ich halte es für einen zumindest moralischen Betrug, der so wahrscheinlich nicht strafbar ist. Ich kann jedem nur davon abraten, hier sein Geld aus dem Fenster zu werden. Hier wird man(n) und frau mit seinen und ihren Wünschen nicht ernst genommen, sondern hier will man in erster Linie Geld verdienen – an Euch.

Aktualisierung 27.02.2009:

Ich habe noch nicht heraus bekommen, wie die reizenden Damen und ich muss sagen, die treffen meinen Geschmack ganz gut, mir Küßchen, Nachrichten  und Sympathiepunkt verteilen können, ohne auf der Liste der Profilbesucher zu erscheinen…. Ein Mystrieum!!!!

Statistisches:

Sympathiepunkte: 244 – Ø 6,6

sl1967 hat bereits 23 Küsse erhalten
Ich habe 27 Grußkarten erhalten und 9 Einladungen zu privaten Bildergalerien

Wenn einem so viel Gutes widerfährt, das ist dann schon eine Menge Geld wert! Oder nicht? Ich muss gestehen, dass mich mein Selbstversuch an die Grenze meiner Zurückhaltung bringt. Der „kleine Zweifel“, die können doch nicht alle falsch sein, oder: vielleicht ist ja doch zumindest eine davon echt, die sich für mich wirklich interessiert, ist ungemein schwer zu beherrschen. Aber, eine solche Unbeherrschtheit würde mich 99 Euro kosten. Für erst mal 9 Monate…

Ich habe gerade im Fernsehen einen Bericht über eine Autorin gesehen. „Ins Netz gegangen: Partnersuche im Internet: Mein Online-Tagebuch“ von Judith Alwin heißt das Buch.


Dabei sind mir noch weitere Bücher ins Auge gefallen, zum Beispiel „Bei Anruf nackt: Meine Partnersuche im Internet “ von Ulrike Bornschein, sowie der Fast-Roman „finde-mich-sofort.de: Per Klick zum Glück oder per „net“ ins Bett? von Tatjana Meissner.
Dies sind nur 3 Bücher aus einem Kosmos von Ratgeber zum Thema „Partner finden via Internet“.
Ich habe sie noch nicht gelesen, aber sie scheinen ein wenig aus der Masse an Material heraus zu ragen. Vielleicht bestelle ich mir mal das eine oder andere.
Dass das Ganze inzwischen eine Multi-Millionen-Industrie ist, sollte inzwischen dem Letzten klar sein. Und dass es auch hier, wie überall, schwarze Schafe gibt, vielleicht mehr als anderswo, ebenfalls. Da gilt es den richtigen Schluss zu ziehen:
Trau – schau – wem?
In diesem Sinne.


Update 7.12.2009

Die Betreiber von In-ist-drin.de haben mir mit einer Abmahnung untersagt weiterhin Bilder zu nutzen, die von ihrer Webseite stammen.Leider habe ich den Fehler gemacht dass ich eine Grafik mit einem Kussmund auf dieser Seite verwandt habe, der noch auf deren Seite lag. Das bedaure ich. Es geschah unabsichtlich.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.