Hat Köhler nicht Recht, dass dem Amt solcherlei Kritik nicht gebührt?

Entfremdet: Bundespräsident Horst Köhler tritt zurück – Nachrichten aus Pforzheim und Region – Pforzheimer Zeitung.

Koehlerhorst08032007
Dieser Kommentar ist einer von vielen im deutschen Blätterwald. Aber haben die Kommentatoren Recht?

Die Politiker und Journalisten haben unisono den Bundespräsidenten und nicht den Bürger und Menschen Horst Köhler adressiert mit ihrer Kritik.
Darin sehe auch ich eine stetige Erosion am Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten.

Ich bin in vielen Dingen nicht Horst Köhlers Ansicht. Und wenn er sich als Mensch und Bürger artikuliert, kann ich gerne mit ihm streiten. Aber er hat diese Äußerungen nicht als Bundespräsident getätigt. Also kann und darf niemand das Amt angreifen.
Dieser Vorwurf geht an die Opposition und der, dass sie aktive geschwiegen hat, an die Regierung.

Und noch ein Gedanken – glaubt wirklich jeder, dass sich Horst Köhler nicht hinter den Kulissen im Hinblick auf die Finanzkrise eingemischt hat? Ich für meinen Teil bin überzeugt, dass nicht die Äußerungen zum Einsatz der Bundeswehr der wahre Anlass sind, sonder viel tiefer liegende Verwerfungen der eigentliche Grund.

Einem ehemaligen Voristzenden des Internationalen Währungsfonds können die Krisen und die Milliarden, die sie kosteen, nicht kalt lassen. Wer weiß, was Horst Köhler Angela Merkel und Konsorten um die Ohren gehauen hat.
Er war dann jedoch Staatsmann und hat diese Auseinandersetzung für sich behalten. Und er hat für sich und das Amt einen Ausweg gefunden. Dass das niemand verstehen will ist tragisch.

Die Dinge sind nicht immer, was sie zu sein scheinen.

Und noch ein Wort zu den Journalisten. Ihr habt nicht begriffen, was Horst Köhler da ausdrückt, sonst wärt Ihr mit dem Amt des Bundespräsidenten, und vielleicht mit dem Menschen Horst Köhler, anders umgegangen.

Schreibe einen Kommentar